Springe zum Anfang der Seite Springe zur Hauptnavigation Springe zur Subnavigation Springe zum Hauptinhalt Springe zur rechten Spalte Springe zum Footer

„Arena des Wissens“:

Leonding eröffnet im Herbst 2024 Digi-AHS am BildungsCampus

Ein weiterer Schritt zur Ausweitung des Bildungsangebotes in Oberösterreich: Leonding bekommt eine Digital-AHS. Schulstart für die erste und fünfte Klasse ist bereits im September 2024 in einer eigens dafür vorgesehenen Containerschule.  „Die neue Digital-AHS ist ein weiterer Schritt in unserem Bestreben, eine umfassende Ausbildung in einem der wichtigsten Themenfelder der Zukunft anbieten zu können“, sagen Bildungsminister Martin Polaschek und Landeshauptmann Thomas Stelzer. Für die neue Schule liegen bereits zahlreiche Anmeldungen vor. Bildungslandesrätin Christine Haberlander: „Das Konzept der Stadt Leonding für diese Schule hat nicht nur überzeugt, die Stadt Leonding ist auch hierfür der ideale Standort im Zentralraum.“ Und Leondings Bürgermeisterin Sabine Naderer-Jelinek, die im ersten Schuljahr 4 Millionen Euro investiert und für das Schulgebäude 27 Millionen Euro bereitstellt, sagt: „Die neue Digi-AHS ist für die ganze Region ein echtes Plus.“

Oberösterreich ist das Land der Möglichkeiten – das gilt vor allem im Bildungsbereich. Bildung ist die Chance für junge Menschen, sich bestmöglich auf die Zukunft vorzubereiten. Und die Möglichkeit für jeden Einzelnen, seine Talente zu entfalten. Wir denken Bildung nicht in starren Systemen, sondern in vitalen Chancen. Wir sind offen für moderne pädagogische Konzepte und sehen in Schulen nicht nur Lernanstalten - sondern Erfahrungs- und Erkenntnisräume. Wir haben den Mut, neue Wege zu gehen.

Die letzte Schulgründung in Oberösterreich erfolgte im Schuljahr 2005/2006 mit dem Gymnasium Solarcity. Bis jetzt. Ab Herbst kann in Leonding ein achtjähriges Digital-Realgymnasium angeboten werden. Nach mehrjähriger Planung schreitet die Umsetzung schnell voran: Anfang Dezember hat der Leondinger Gemeinderat das Budget für den Architekturwettbewerb für das neue Schulgebäude und eine vorübergehende Containerlösung freigegeben, Anfang Jänner fand die konstituierende Sitzung der Jury für den Architekturwettbewerb statt. Damit ist der Startschuss für die Ausschreibung für das fixe Schulgebäude gegeben. Dieses soll dann in drei Jahren, zum Start des Schuljahrs 2027/28, bezogen werden. Die Stadt Leonding investiert für die neue Schule alleine im ersten Jahr vier Millionen Euro und für das künftige Schulgebäude werden rund 27 Millionen Euro in die Hand genommen. Die Schule soll mit dem ersten Maturajahrgang verbundlicht werden. Der Schulbesuch selbst ist kostenfrei.

Schulstart ist im September 2024, also mit kommendem Schuljahr. Der Andrang ist jetzt schon groß. Junge Menschen, die Teil dieses einmaligen Bildungsprojektes sein wollen, können sich bereits jetzt über die Homepage der Stadt voranmelden.

Als Schulleiter konnte der Experte aus dem Bereich digitale Bildung, Fachinspektor für Informatik, Prof. Mag. Andreas Riedl gewonnen werden. Die Erfahrungen als Professor im AHS Bereich (mehr als 20 Jahre) und darüber hinaus Mitarbeit im Pädagogischen Fachstab der Bildungsdirektion qualifizieren ihn bestens für diese Position.

Das erste Private Realgymnasium der Stadt Leonding wird in der Nähe der HTL Leonding am Harter Plateau errichtet und somit auch für Schülerinnen und Schüler aus den umliegenden Gemeinden öffentlich gut erreichbar sein.

Einzigartiges pädagogisches Konzept
Das Pädagogische Konzept für die neue Digi-AHS hat die Stadt Leonding in intensiver Zusammenarbeit mit der Pädagogischen Hochschule OÖ (im Rahmen der Teilrechtsfähigkeit) ausgearbeitet. Grundlage dafür war der Visionsprozess „Leonding 2030“ im Jahr 2017. Schon in die Vorarbeiten hat die Stadt rund 100.000 Euro investiert. Auch das Bundesministerium für Bildung, Wissenschaft und Forschung und das Land OÖ sind vom innovativen Konzept überzeugt und haben daher grünes Licht für die neue Schule gegeben. Die Bildungsdirektion OÖ übernimmt die zentrale Koordinationsrolle zwischen den beteiligten Institutionen.

Ziel ist es, im täglichen Unterrichtsgeschehen in allen Unterrichtsgegenständen den Einsatz von Informationstechnologie neben Lesen, Schreiben und Rechnen als unverzichtbare vierte Grundkompetenz zu etablieren. PC, Laptop oder Tablet sollen dabei von den Schülerinnen und Schülern als selbstverständliches Alltags-Werkzeug verstanden werden, das zur Informationsbeschaffung, Datenerhebung und -verarbeitung und zur Erstellung und zum Verfassen von Texten verwendet werden kann. Dies soll vor allem dazu führen, dass einerseits der Unterricht für die Schülerinnen und Schüler abwechslungsreicher gestaltet wird und andererseits die Schülerinnen und Schüler dabei den Umgang und Einsatz von Informationstechnologie als Selbstverständlichkeit erleben. Die Nutzung digitaler Arbeitsplattformen stellt die Grundlage der pädagogisch-didaktischen Konzepte für den Unterricht ab der ersten Klasse dar.

Alle Schülerinnen und Schüler der Unterstufe besuchen folgende Schwerpunkte:

  • Cyber Security
  • Creativity
  • Coding
  • Labor (future research)

In der Oberstufe stehen den angehenden Fachkräften folgende Zweige zur Verfügung:

  • Coding Robotics
  • Creativity
  • Future Research

Weitere Pädagogische Schwerpunkte werden in den Kompetenzbereichen Soziales Lernen, Persönlichkeitsbildung und Diversität gesetzt. Darüber hinaus wird die Fremdsprachenkompetenz der Schülerinnen und Schüler von Beginn an gefördert, Vertiefungen der Digitalen Anwendungen werden in Deutsch und Englisch abgehalten. In der Oberstufe können die Schülerinnen und Schüler zusätzliche Zertifikate erlangen. 

Wirtschaft und Sozialpartner mit an Bord
Im Pädagogischen Konzept ist auch eine enge Zusammenarbeit mit regionalen Betrieben und Sozialpartnerinnen und Sozialpartner vorgesehen. Beispielsweise haben die Leondinger Unternehmen Rosenbauer, KEBA, Poloplast sowie die Arbeiterkammer OÖ, die Wirtschaftskammer OÖ und die Industriellenvereinigung OÖ bereits Interesse an einer möglichen Kooperation bekundet.

Digitaler Bildungs- und Berufsorientierungscampus
Die neue Schule wird in das Pädagogische Gesamtkonzept des BildungsCampus Leonding eingebettet. Das Bildungsangebot ist von der Krabbelstube, über Volks- und Mittelschule sowie einer Besonderen Schule bis hin zur Polytechnischen Schule und zur HTL sehr umfassend. Im Sinne eines Digitalen Bildungs- und BerufsorientierungsCampus zieht sich das Thema Digitalisierung wie ein roter Faden durch alle Bildungseinrichtungen. Mit der Digi-AHS wird ein weiterer wichtiger und ergänzender Meilenstein im Bildungsangebot der viertgrößten Stadt in Oberösterreich gesetzt.

Bis zu sechs Klassen zum Start
Der Beginn des ersten, kommenden Schuljahres (2024/2025) startet mit bis zu vier ersten Klassen (fünfte Schulstufe) und bis zu zwei fünften Klassen (neunte Schulstufe). Die ersten Maturantinnen und Maturanten werden somit nach Abschluss des Schuljahres 2027/2028 ihre Zeugnisse entgegennehmen. Wissenschaftlich begleitet wird die vorerst private Schule mit Öffentlichkeitsrecht (ohne Schulbesuchsgebühren) von der Pädagogischen Hochschule Oberösterreich (im Rahmen der Teilrechtsfähigkeit). In der Unterstufe wird – je nach Wahl der Eltern – auch die Möglichkeit eines ganztätigen Schulbesuchs bzw. einer schulischen Nachmittagsbetreuung geboten. Sobald das neue Schulgebäude 2027/2028 seine Türen öffnet, sollen mehr als 600 Schülerinnen und Schüler von rund 70 Lehrkräften unterrichtet werden.

„Die Digitalisierung ist mittlerweile fester Bestandteil unseres Alltags und unserer Arbeitswelt und entwickelt sich ständig weiter. Umso wichtiger ist es, unseren Schülerinnen und Schülern das notwendige Rüstzeug in die Hand zu geben, um sie bestmöglich auf eine Zukunft geprägt von der digitalen Transformation vorzubereiten. Das Digital-Gymnasium Leonding ist mit seinem Fokus auf digitale Anwendungen in allen Fächern und den Schwerpunkten Coding Robotics, Creativity und Future Research ein wichtiger Meilenstein auf diesem Weg und eine Bereicherung für den Bildungsstandort Leonding“, betont Bundesminister für Bildung, Wissenschaft und Forschung Ao. Univ.-Prof. Dr. Martin Polaschek.

„Für den Wirtschafts- und Wissenschaftsstandort Oberösterreich ist die neue Digital-AHS eine unheimlich wertvolle und wichtige Erweiterung des Ausbildungsangebots. Die Digital-AHS ist im Aufbau und am Start, die Digital-Uni hat bereits begonnen und wird sukzessive ausgebaut, dazu haben wir HTL und FH – wir können eine breit gefächerte Digital-Ausbildung in unserem Land anbieten. Das ist umso wichtiger, als die Digitalisierung eines der wichtigsten Themenfelder der Zukunft ist. Besonders freut mich, dass auch das Interesse bei Schülerinnen an der neuen Schule groß ist. Das ist ein wichtiges Zeichen“, sagt Landeshauptmann Mag. Thomas Stelzer. 

„In der Digi-AHS Leonding setzen wir auf Chancengleichheit. Bereits bei der Anmeldung zeigt sich ein ausgewogenes Verhältnis zwischen Schülerinnen und Schülern. Das zeigt eindrücklich, dass die Bemühungen der letzten Jahre Mädchen für die Technik zu begeistern, Früchte tragen. Mit der Digi-AHS setzen wir nun einen weiteren Baustein, um Frauen zu unterstützen, ihre Talente selbstbewusst zu nutzen. Das Konzept der Stadt Leonding für diese Schule hat nicht nur überzeugt, die Stadt Leonding ist auch hierfür der ideale Standort im Zentralraum“, sagt Bildungsreferentin LH-Stellvertreterin Mag.a Christine Haberlander.

„Die neue Digi-AHS ist ein wesentlicher Baustein im BildungsCampus am Harter Plateau und ist nicht nur für Leonding, sondern für die ganze Region ein Plus im Bildungsbereich. Es war mir von Anfang ein wichtiges Anliegen, dass hier eine Arena des Wissens entsteht, an der die jungen Menschen mit Begeisterung innovative Inhalte lernen. Gemeinsam mit der Pädagogischen Hochschule OÖ ist es uns gelungen, ein einzigartiges pädagogisches Konzept zu erarbeiten, das alle Entscheidungsträgerinnen und Entscheidungsträger auf Bundes- und Landesebene überzeugt hat. Es freut mich sehr, dass wir kommenden Herbst bereits starten. Die neue Schule ist nicht nur das erste Realgymnasium in Leonding, sondern auch die erste Digi-AHS in der Region. So ein Projekt kann natürlich nicht alleine umgesetzt werden. Allen Kräften, die hier mitgewirkt haben, von der Ideenfindung über die Konzepterstellung bis hin zur Umsetzung, spreche ich ein großes DANKE aus! Und natürlich auch allen, die uns hier bei der Finanzierung unterstützen“, so Bürgermeisterin Dr.in Sabine Naderer-Jelinek.

„Bis dato haben sich mehr als 75 Schülerinnen und Schüler vorangemeldet, die Hälfte davon sind Mädchen. Das freut mich besonders, denn es ist mir ein großes Anliegen, dass auch Mädchen die Chance ergreifen, ihre digitalen Kompetenzen auszubauen. Die neue Digi-AHS ist auch deshalb so besonders, weil den jungen Menschen mit Abschluss der Schule viele Möglichkeiten offenstehen. Sei es der Einstieg in einen Lehrberuf oder eine universitäre Ausbildung, die Digi-AHS bildet die Grundlage für verschiedenste Wege und ist in viele Richtungen anschlussfähig. Bereits bei der Konzepterstellung war uns wichtig, dass es für die Jugendlichen hier viele Möglichkeiten geben soll“, so Naderer-Jelinek.

„Ich freue mich, dass mit Beginn des Schuljahres 2024/25 die Bildungslandschaft in OÖ um diese AHS reicher wird. Schülerstromanalysen der letzten Jahre haben gezeigt, dass im Bereich Leonding eine Langform einer AHS benötigt wird. Das neue Realgymnasium mit dem Schwerpunkt Digitalisierung wird hier sowohl den Bedarf an Schulplätzen abdecken, als auch ein interessantes inhaltliches Angebot bieten“, betont Bildungsdirektor HR Prof. Mag. Dr. Alfred Klampfer, B.A,.

„So kann schon heute eine innovative Schule von morgen ausschauen“ betont Projektleiterin Margit Steiner, BEd MSc (die das Projekt im Rahmen der Teilrechtsfähigkeit für die Pädagogischen Hochschule OÖ koordiniert), „Leonding bei der Entwicklung des Privaten Realgymnasiums – der Digi-AHS - zu begleiten, ist eine besondere Bereicherung und Herausforderung. Die Abstimmung mit den Unternehmen am Standort schafft gewinnbringende Kooperationen für die Digi-AHS. Das Angebot von Betriebspraktika in den begleitenden Betrieben soll die Basis für wissenschaftliches Arbeiten legen und somit auch die Erstellung von praxisbezogenen Vorwissenschaftlichen Arbeiten ermöglichen. Schülerinnen und Schüler können zusätzliche Qualifikationen im Bereich der Zukunftsberufe („School of Future Professions“) und im digitalen Bereich (z.B. EDLRIS (European Driving Licence for Robots and Intelligent Systems) erwerben.“Prof.in Margit Steiner, MSc BEd Projektleiterin Pädagogische Hochschule OÖ.

„Das Private Realgymnasium Leonding ist ein zukunftsweisendes Projekt und es freut mich sehr, bei der Errichtung und Entwicklung dieser Schule einen Beitrag leisten zu können. Das Realgymnasium als etablierte Schulform bietet eine solide Grundstruktur. So können wir die uns anvertrauten jungen Menschen in ihrer Entwicklung begleiten und sie optimal auf die ihnen entgegenkommenden Herausforderungen vorbereiten, um sie „digi-fit“ zu machen“, so FI Prof. Mag. Andreas Riedl.

 

Anmeldungen:

Anmeldungen für die neue Schule können nach den Semesterferien vorgenommen werden.

Anmeldezeitraum: Mo, 26. Februar bis Fr, 8. März.

 

Voranmeldungen sind bereits jetzt unter nachstehendem Link möglich:

Voranmeldung - Stadt Leonding

 

Für interessierte Schüler/innen und Eltern gibt es einen Infoabend:
Do, 8. Februar, 19 Uhr
Veranstaltungszentrum Doppl:Punkt
Haidfeldstraße 31a, 4060 Leonding

Die Präsentation des Infoabends finden Sie hier.

 

Wissenswertes rund um die Digi-AHS finden Sie hier.

Auch für die Kinder ist im April/Mai noch ein Schnuppertag in Planung, bei dem sie bereits erste Berührungen mit dem Konzept erhalten. Nähere Informationen werden rechtzeitig auf der Homepage der Stadt Leonding bekanntgegeben.

 

V.l.n.r.: Prof.in Margit Steiner, MSc BEd Projektleiterin Pädagogische Hochschule OÖ, Landeshauptmann Mag. Thomas Stelzer, Bürgermeisterin Dr.in Sabine Naderer-Jelinek, Bundesminister für Bildung, Wissenschaft und Forschung Ao. Univ.-Prof. Dr. Martin Polaschek, Bildungsreferentin LH-Stellvertreterin Mag.a Christine Haberlander, Bildungsdirektor HR Prof. Mag. Dr. Alfred Klampfer, B.A. und FI Prof. Mag. Andreas Riedl

Veranstaltungen

Kontakt