Springe zum Anfang der Seite Springe zur Hauptnavigation Springe zur Subnavigation Springe zum Hauptinhalt Springe zur rechten Spalte Springe zum Footer

Hortordnung

I - Betrieb von öffentlichen Horten

Die Stadtgemeinde Leonding betreibt öffentliche Horte nach den Bestimmungen des Oö. Kindergarten- und Hortgesetzes, LGBl. Nummer 1/1973, in der geltenden Fassung, mit dem Sitz in Leonding.

II - Arbeitsjahr

  1. Das Arbeitsjahr beginnt jeweils am 01. September eines jeden Jahres und dauert bis zum Beginn des nächsten Arbeitsjahres.
  2. Die Hauptferien beginnen jeweils am 01. August und enden mit 31. August. In organisatorischen begründeten Einzelfällen können vom Gemeinderat auch längere Hauptferien festgesetzt werden.
    Bei Vorliegen eines besonderen örtlichen Bedarfs, insbesondere wenn beide Elterneile oder die Erziehungsberechtigen der überwiegenden Zahl der Kinder, die den Hort besuchen, berufstätig sind, und wenn diese auch organisatorisch vertretbar ist, kann der Gemeinderat kürzere Hauptferien festsetzen oder von der Festsetzung der Hauptferien absehen.
  3. Die Weihnachts-, Oster- und Pfingstferien
    1. richten sich nach den Ferien der Volksschule (Hauptschule)
    2. werden unter Berücksichtigung der örtlichen Bedürfnisse vom Gemeinderat festgesetzt

III - Besuchszeiten

Die Besuchszeit wird jeweils von Montag bis Donnerstag von Unterrichtsschluss bis 17.30 Uhr und am Freitag bis 16.30 festgesetzt. An schulfreien Tagen während des Arbeitsjahres ist von 07.30 Uhr bis 17.00 Uhr (Freitag bis 16.30 Uhr) geöffnet. An Samstagen sowie Sonn- und Feiertagen bleibt der Hort geschlossen. Die Kinder sollen unmittelbar nach Unterrichtsschluss in den Hort kommen. Die Kinder können jederzeit vom Hort weggehen, wenn sie eine schriftliche Bestätigung der Eltern (Erziehungsberechtigten) beibringen (zum Beispiel für den Besuch der Musikschule).

IV - Aufnahme in den Hort

  1. Der Hort ist nach den Maßgaben der Bestimmungen des oö. Kindergarten- und Hortgesetzes, LGBl. 1/1973, in der geltenden Fassung, für Kinder im schulpflichtigen Alter allgemein zugänglich.
  2. Der Besuch des Hortes ist freiwillig.
  3. Die Aufnahme in den Hort erfolgt auf Grund einer schriftlichen Anmeldung durch die Eltern (Erziehungsberechtigten) des Kindes bei der Hortleitung.
  4. Bei der Anmeldung des Kindes sind mitzubringen
    1. Geburtsurkunde oder Geburtsbescheinigung des Kindes
    2. Impfbescheinigung
  5. Für den Hortbesuch sind geeignete Hausschuhe mitzubringen

V - Abmeldung

Die Abmeldung eines Kindes vom Besuch des Hortes hat bei der Hortleitung zu erfolgen und ist nur zum Ersten eines jeden Monats unter Einhaltung einer zweiwöchigen Abmeldefrist möglich.

 VI - Widerruf der Aufnahme

Der Horterhalter kann die Aufnahme eines Kindes in den Hort widerrufen, wenn

  • die Eltern (Erziehungsberechtigten) eine ihnen nach §12 des OÖ. Kindergarten- und Hortgesetzes obliegende Verpflichtung ungeachtet einer vorangegangenen schriftlichen Mahnung nicht erfüllen
  • durch das Verhalten des Kindes die Gruppe wesentlich und nachhaltig beeinträchtigt wird.

VII - Zusammenarbeit mit den Eltern (Erziehungsberechtigten)

  1. Zur Förderung der Zusammenarbeit zwischen den Eltern (Erziehungsberechtigten) und den Horterziehern lädt jeder gruppenführende Erzieher die Eltern (Erziehungsberechtigen) aller Kinder, die ihre Gruppe besuchen, in regelmäßigen Abständen, mindestens jedoch einmal pro Arbeitsjahr, zu Elternabenden ein.
  2. Zum Zwecke der Berücksichtigung der Bedürfnisse der Eltern (Erziehungsberechtigten) bei der Festsetzung der Besuchszeit und zur Klärung weiterer organisatorischer Fragen wird von der Gemeinde alljährlich eine Elternversammlung, nach Beginn eines Arbeitsjahres eventuell auch in Verbindung mit einem Elternabend, durchgeführt. Auf Andrang von mindestens einem Drittel der Eltern werden auch weitere Elternversammlungen durchgeführt

V - Pflichten der Eltern (Erziehungsberechtigten)

  1. Die Eltern (Erziehungsberechtigten) haben dafür zu sorgen, dass die Kinder den Hort körperlich gepflegt sowie ausreichend und zweckmäßig gekleidet besuchen und dass die Besuchszeit eingehalten wird.
  2. Die Eltern (Erziehungsberechtigten) haben die Hortleitung von erkannten Infektionskrankheiten des Kindes oder der mit ihm im selben Haushalt lebenden Personen unverzüglich zu verständigen. Gegebenenfalls ist das Kind so lange vom Besuch des Hortes fernzuhalten, bis die Gefahr einer Ansteckung anderer den Hort besuchender Kinder und des Hortpersonals nicht mehr besteht. Bevor das Kind den Hort wieder besucht, ist eine ärztliche Bestätigung darüber vorzulegen, dass eine Ansteckungsgefahr nicht mehr besteht.
  3. Die Eltern (Erziehungsberechtigten) haben dafür zu sorgen, dass ein in den Hort aufgenommenes Kind den Hort regelmäßig besucht. Ist ein Kind voraussichtlich länger als 3 Tage verhindert, den Hort zu besuchen, so haben die Eltern (Erziehungsberechtigten) die Hortleitung unter Angabe des Grundes davon zu benachrichtigen.
  4. Den Eltern (Erziehungsberechtigen) obliegt die Aufsicht über Ihre Kinder außerhalb der Besuchszeit des Hortes.
  5. Die Eltern (Erziehungsberechtigten) sind mit einer jährlichen kostenlosen ärztlichen Untersuchung des Kindes im Hort einverstanden.
  6. Die Eltern (Erziehungsberechtigten) haben in einer der Erfüllung der Aufgaben des Hortes dienlichen Weise mit der(m) Horterzieher(in) zusammenzuarbeiten (§12 Absatz 1 des OÖ. Kindergarten- und Hortgesetztes).

IX - Elternbeitrag

Die Eltern (Erziehungsberechtigten) haben gemäß §22 Absatz 1 des OÖ. Kindergarten- und Hortgesetzes einen Elternbeitrag zu entrichten.

Dieser wird nach der vom Gemeinderat beschlossenen Tarifordnung entsprechend den jeweiligen Einkommens-, Vermögens- und Familienverhältnissen festgelegt.

Der Betrag für das Mittagessen ist ebenfalls in der Tarifordnung festgelegt.

Eine Abbestellung des Essens muss bis spätestens 10.00 Uhr des selben Tages gemeldet werden.

X - Aufsichtspflicht

Den Erzieher/innen/n sowie den übrigen mit der Aufsicht über die Kinder betrauten Personen obliegt neben den ihnen sonst zukommenden Aufgaben auch die Pflicht zur Aufsicht über die Kinder (Aufsichtspflicht). Die Aufsichtspflicht im Hort beginnt mit dem Einlass der Kinder in den Hort und endet mit dem Verlassen des Hortes. Für ein unerlaubtes Weggehen oder Nichterscheinen im Hort wird keine Verantwortung übernommen. Außerhalb des Hortes besteht die Aufsichtspflicht nur während der Teilnahme an Veranstaltungen im Rahmen des Hortbesuches zum Beispiel bei Spaziergängen und Ausflügen.

XI - Fortbildung des Fachpersonals

Wenn das Fachpersonal im Einvernehmen mit dem Horterhalter an Fortbildungsveranstaltungen des Landes teilnimmt, kann

  • der Hortbetrieb, wenn es mit Rücksicht auf die Interessen der Eltern (Erziehungsberechtigen) vertretbar ist, für die Dauer der Veranstaltung geschlossen werden oder
  • der Hortbetrieb für Kinder von berufstätigen Eltern (Erziehungsberechtigen) aufrechterhalten werden

Die Hortordnung wurde vom Gemeinderat in der Gemeinderatssitzung am 24.11.2005. beschlossen und tritt mit 01.01.2006 in Kraft.

 

Der Bürgermeister

 

 

Kontakt